Virtuelle Fertigungskonferenz I:
Produkte für die Zukunft

Jetzt anmelden!

Füllen Sie dieses Formular aus, um sich für das Webinar anzumelden:

*required fields

Virtuelle Fertigungskonferenz I:
Produkte für die Zukunft

Dienstag, 24. September 13:00 Uhr bis 15.30 Uhr

Produkte vernetzen – Innovationen ermöglichen

Jeden Tag entstehen in Fertigungsunternehmen überall auf der Welt dank IoT gleichermaßen Unmengen an Daten. Worin sich diese Unternehmen und ihr Erfolg jedoch unterscheiden lassen, ist die Art, diese Daten auch zu nutzen.

Denn nicht nur im Kundenservice oder bei Produktion und Wartung, sondern vor allem bei der Entwicklung neuer Innovationen sorgt intelligente Datenverwertung aktuell für entscheidende Vorteile.

Daher zeigen wir Ihnen in unserer kostenfreien virtuellen Fertigungskonferenz „Produkte für die Zukunft“ wie Sie Ihre Produktentwicklung effektiver, schneller und innovativer gestalten, die Produktqualität erhöhen oder die Time-to-Market reduzieren.

Die Top-Themen der virtuellen Konferenz im Überblick:

  • Was bedeutet vernetzte Produktinnovation und wie können Sie profitieren
  • Spannende Kunden-Case von Festo zu Prozess- und Produktionsoptimierung als Wettbewerbsvorteil und zur Digitalisierung und IoT im Agrarsektor am Beispiel des digitalen Weinbergs
  • Dazu passende Partnerlösungen von PTC und Wizata für reibungslosen Datentransfer und Prozessoptimierung

Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von realen Beispielen datenbasierter Optimierungen bei der Produktentwicklung.

Diese Webseite wird angeboten von Microsoft. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit unseren Partner PTC und Wizata statt. Mit Anmeldung zu dieser Veranstaltung willigen Sie ein, dass Ihr Name, Nachname und Unternehmensname an diesen Partner zur Durchführung der Veranstaltung übermittelt werden. Microsoft und unseren Partnern ist der Schutz Ihrer Daten wichtig. Bitte lesen Sie unsere online Datenschutzerklärungen

Agenda

13:00 - 13:30 Uhr
Keynote: Bedeutung von vernetzter Produktinnovation
Sebastian Seutter – Industry Lead Manufacturing Director, Microsoft Deutschland GmbH
Max Morwind - Sales Solution Professional, WW Blackbelt for Internet of Things, Microsoft Deutschland GmbH

Mit Daten innovativere Produktentwicklung ermöglichen: Als Auftakt zum Webinar, sprechen Sebastian Seutter und Max Morwind darüber, wie Sie als Unternehmen Ihre Daten nutzen können, um Produkte schneller und innovativer zu entwickeln, die Produkt- und Serviceleistung nachhaltig zu verbessern und Ihre Kunden mit maßgeschneiderten Produkten und Dienstleistungen zu begeistern.

13:30 - 14:00 Uhr
Kunden-Case: Digitalen Lösungen innerhalb kürzester Zeit implementieren 
Dirk Zitzmann – Product Management and Business Development 
Sebastian Werler – IIOT Product Manager – Festo AG & Co KG

Erfahren Sie von Festo, welche zeitlichen Vorteile Ihnen Microsoft Azure bei der Implementierung digitaler Lösungen bietet: „Mit Azure sind wir in der Lage, unsere digitalen Lösungen innerhalb kürzester Zeit zu implementieren und beispielsweise Produktneuerungen/-erweiterungen in unserem cloudbasierten, digitalen Wartungsmanager Smartenance nahezu verzögerungsfrei hochzufahren. So können wir unseren Kunden dank Azure innerhalb von kürzester Zeit eine bedarfsgerechte Lösung anbieten.“ 

14:00 - 14:30 Uhr 
Case: Die Digitalisierung eines Weinbergs mit Azure IoT 
Bernhard Disselhoff – Senior Cloud Solution Architect, Microsoft Deutschland GmbH 

Wie digitalisiert man eigentlich einen Weinberg und was können digitale Lösungen im Agrarbereich leisten? Bernhard Disselhoff erzählt es Ihnen anhand unseres Weinberg-Cases und seiner Entstehung – von der Idee an bis zur Umsetzung. Dabei erhalten Sie einen konkreten Einblick in das Businessmodell sowie in Herausforderungen und Aufgaben bei der Realisierung. 


14:30 - 15:00 Uhr 
Partner-Case: Closed Loop Lifecycle Management 
Rene Zoelfl – Business Development Director, PTC 

Erfahren Sie wie Closed Loop Lifecycle Management den reibungslosen Datentransfer zwischen verschiedenen Organisationen im Unternehmen gewährleistet. So können Lebenszyklusinformationen von Produkten über alle Lebenszyklusphasen hinweg nicht nur nahtlos verwaltet, sondern auch verwendet werden. Dieses übergreifende Verständnis der Produktlebenszyklen führt zu Prozess- und Produktionsoptimierungen und damit zu besserer Produktqualität, reduzierter Time-to-Market und letztlich einem Wettbewerbsvorteil im gesamten Industriespektrum.  


15:00 - 15:30 Uhr
Partner-Case: Die Wizata-Plattform
Ardian Iljazi – Sales Manager Germany, Wizata 


Mit der offenen Wizita-Plattform zur Entwicklung & Implementierung von künstlicher Intelligenz in der Prozessfertigung führen Sie KI-Projekte mühelos von der Machbarkeitsanalyse bis hin zur tatsächlichen Produktion. Erfahren Sie, wie Sie die Wizata-Plattform mit Funktionen wie „Digital Twin“ (digitaler Zwilling), Data Explorer und AI Solutions Builder bei der Beschleunigung der digitalen Transformation in Ihrem Unternehmen unterstützt. 

https://info.microsoft.com/DE-DTMNFT-WBNR-FY20-09Sep-24-MicrosoftVirtuelleFertigungskonferenzIProduktefurdieZukunft-SRDEM4499_LP02ThankYou-StandardHero.html